Taekwon-Do Training

Wichtig im Taekwon-Do ist das Trainieren miteinander, Rücksichtnahme ist dabei oberstes Gebot. Wohlbefinden in der Gruppe und mit sich selbst ist das Ziel.

Aller Anfang ist schwer

So verhält es sich auch bei der Wahl eines neuen Sports. Wenn Ihr diese Seite gefunden habt, interessiert Ihr euch sehr wahrscheinlich für Kampfsport oder Selbstverteidigung. Möglicherweise sucht Ihr nach einer neuen sportlichen Herausforderung. Oder Ihr wollt euch einfach ein wenig bewegen, um fit zu bleiben und Euch eine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Vielleicht habt Ihr früher schon einmal Kampfsport betrieben und möchtet nach langer Pause wieder einsteigen.

Ganz egal welche Motivation Euch zum Besuch dieser Webseite getrieben hat, wenn Ihr wissen wollt, ob unser Taekwondo das Richtige für Euch ist, müsst Ihr es einfach ausprobieren. Alles, was Ihr für das Training braucht, sind Sportkleidung (T-Shirt, lange Hose) und die Lust an Bewegung. Den Rest vermitteln wir Euch im Laufe der Zeit in unserem Training.

Ist Taekwon-Do gefährlich?

Das klassische Taekwon-Do nach Großmeister Son Jong Ho wird ohne Kontakt trainiert. Die SchülerInnen lernen aufeinander Acht zu geben, die Abstände richtig zu berechnen und notfalls einen Stoß auch blocken zu können. Zu Beginn jeden Trainings wird unter Anleitung der Trainer aufgewärmt und gedehnt um möglichen Verletzungsgefahren vorzubeugen. Zu diesem Zweck muss den Anordnungen der Trainer auch unbedingt Folge geleistet werden. Außerdem verlangen die potenziell gefährlichen Techniken, dass man im Training nicht einfach herumspielt, sondern sondern sich mit einer gewissen „inneren Präsenz“ auf die Übungen, die Qualität der Bewegungsabläufe und die Trainingspartner konzentriert. Das Training in der Gruppe erfordert bei vielen Übungen auch, dass die Schüler sich einigermaßen synchron bewegen, damit man nicht aus Versehen durch ein Aufeinanderzubewegen zusammenprallt. Wenn diese Grundsätze eingehalten werden, ist das Verletzungsrisiko minimal.

Wie sieht ein typisches Taekwon-Do Training aus?

Am Anfang der Trainingsstunde gibt es ein Reihe Taekwondo-spezifischer Vorbereitungsübungen, denn unser Training ist für gewöhnlich sehr dynamisch. Hüpfen, Kniebeugen, Liegestütze, Sit-ups, das alles und noch viel mehr gehört zu unserem Aufwärm- und Krafttraining im ersten Drittel des Trainings. Im Anschluss wird Gymnastik- und Dehungsübungen, um unseren Körper auf die eigentlichen Taekwondo-Bewegungen vorzubereiten. Dann folgen Technik- und Koordinationsübungen, bei denen Abfolgen von Hand- und Bein-Techniken in unterschiedlicher Komplexität durchgeführt werden. In Partnerübungen, in abgesprochenem Kampf und im kontaktlosen Freikampf werden diese Techniken dann in der Anwendung geübt. Im letzten Drittes des Trainings werden die Formen (Hyongs) ausgeführt. Wir schließen das Training mit einer Abwärmphase und häufig mit einer kurzen Meditationsübung ab.

Wenn Ihr Taekwondo betreiben wollt, spielt es keine Rolle ob Ihr alt oder jung, leicht oder schwer, flexibel oder ein wenig starr seid: Ihr habt immer die Möglichkeit Euch in eurem eigenen Rahmen zu verbessern, Euch körperlich und vor allem auch geistig weiter zu entwickeln. Die Entwicklung der geistigen Disziplin spielt eine sehr zentrale Rolle im klassischen Taekwondo. Niemals aufgeben, immer weiter machen, egal wie anstrengend, komplex oder auch scheinbar simpel eine Übung zu sein scheint. Der erste Schritt ist sicherlich schwierig, doch Taekwondo ist ein langer Weg, der durch ständiges Wiederholen geprägt ist. Denn wie heißt es so schön: In jedem Schwarzgurt steckt ein Weißgurt, der niemals aufgegeben hat.

Kommt einfach vorbei und probiert unser Training zwei Wochen lang kostenlos aus. Falls Ihr vorab noch Fragen habt, so kontaktiert uns einfach.

Trainingszeiten

Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahre

Montag, 19:15 bis 20:30 Uhr

Donnerstag, 19:00 bis 20:30 Uhr

Kinder ab 8 Jahre

Montag, 18:00 bis 19:10 Uhr

Donnerstag, 18:00 bis 19:00 Uhr

Training in den Ferien und an Feiertagen

In den Ferien und an Feiertagen findet unser Training nur nach Ansage im Kurs statt.

Trainingsort

Empore der Sporthalle an der Heckenstraße, Heckenstraße 11, 82140 Olching

Trainer

Andreas Brüch

   

Heilpraktiker in eigener Praxis mit Spezialisierung auf asiatische Medizin /traditionelle chinesische Medizin, japanische und koreanische Akupunktur)

Norbert Schlechter

   

IT Leiter

2009: Prüfung zum 3. Dan Taekwondo durch Großmeister Son, Jong-Ho

2005: Prüfung zum 2. Dan Taekwondo durch Großmeister Son, Jong-Ho

2003 – 2009: Training hauptsächlich bei Meister Walter Rangosch (5. Dan), Taekwondo-Schule Eichenau

1995 – 2003: Training direkt unter Großmeister Son, Jong-Ho (7. Dan) in der Münchner Schule des Großmeisters

1995: Wechsel zum Classic Taekwondo unter Großmeister Son, Jong-Ho

1994 – 1995: Training hauptsächlich in der Schule von Adolfo Krunes (jetzt 5. Dan) in Regensburg

1992: Prüfung zum 1. Dan Taekwondo durch Großmeister Kwon, Jae-Hwa

1984 – 1993: Training in der Schule von Georg Maier / München

1984: Beginn mit traditionellem Taekwondo im System von Großmeister Kwon, Jae-Hwa

2017: Prüfung zum 3. Dan durch Großmeister Son, Jong-Ho

2015: TSV Olching e.V.

2013: Prüfung zum 2. Dan durch Großmeister Son, Jong-Ho

2013 – 2015: TSV Geiselbullach – Neu-Esting e.V.

2012: Taekwondo-Schule Gilching

2011: Prüfung zum 1. Dan durch Großmeister Son, Jong-Ho

2003 – 2012: Classic Taekwondo-Schule Eichenau: Großmeister Walter Rangosch

2003: Einstieg ins Classic Taekwondo-System unter Großmeister Son, Jong-Ho

1984: Taekwondo Pause

1979: Beginn mit Taekwondo: ESV Neuaubing – Meister Helmut Urban